Tön deinen Grundton, komm in deine Kraft

Regelmäßiges Zähneputzen gehört ganz selbstverständlich zu deiner täglichen Routine. Es nicht zu tun, kommt dir nicht in den Sinn, weil du weißt, was die unliebsamen Konsequenzen des Nicht-Tuns wären. Gern vergleiche ich diese dentale Hygiene mit der mentalen und emotionalen Hygiene. Die entsteht, wenn du regelmäßig mit deinem Grundton, deiner ureigenen Frequenz, tönst.

 

10 Minuten für gute Stimmung

Bist du im Einklang mit dir selbst, lebst du deine Bestimmung? Ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor hierfür ist dein Grundton.

Er kann ganz leicht über deine Sprechstimme bestimmt werden. Dein Grundton ist dein Schlüssel für innere und äußere Harmonie. Stimmst du dich immer wieder auf deinen Ton ein, dann entwickelt sich dein ganzes Potenzial. Ich vergleiche das gern mit dem Stimmen der Instrumente vor einem Konzert. Was sich anfangs für unsere Ohren schräg anhört, entfaltet sich anschließend zur vollen Klang-Schönheit.

Nichts anderes machst du, wenn du täglich deinen Grundton tönst.

 

Die NadaBrahma-Grundtonübung

Diese Tön-Übung ist kinderleicht. Jeder kann sie machen. Sie ist eine Stimmübung über den Tonumfang einer Oktave. Und zwar genau im Bereich der emotionalen Oktave, die vom Bauchnabel bis zur Stirnmitte geht. Du verbindest dabei dein Kraftzentrum rund um den Bauchnabel (Sitz des Bauchgehirns) über dein Herz (Gefühle) mit der Stirnmitte, auch drittes Auge genannt (Sitz des Intellekts). Stell dir vor, welche Kraft entsteht, wenn du diese Kraftzentren in dir aktivierst und verbindest!

Ich bekomme oft Bedenken zu hören „Ich kann doch gar nicht singen“. Glaub mir, du kannst! Denn für die Grundtonübung musst du keine musikalische Begabung haben. Eine CD unterstützt dich dabei, diese Stimmübung zu machen.

Du lernst sie innerhalb weniger Minuten. Und kannst dich dann jederzeit selbständig wieder (ein-)stimmen auf deine eigene Frequenz.

Und das kannst du erreichen, wenn du regelmäßig – am besten täglich – tönst:

Emotionale Ausgeglichenheit, Ruhe, Entspannung, Erdung, geistig-seelische Ruhe, heitere Gelassenheit und nicht zuletzt eine Stärkung deiner Selbstheilkraft.

 

Die Heilkraft des Mantras AUM

Mantras sind Silben, Wörter oder Sätze mit einer ganz besonderen Kraft. Mantras bestehen aus Klang, Klang aus Schwingung und Schwingung ist Energie. Sie stehen fest in Beziehung zum Atem. Du sprichst oder tönst das Mantra beim Ausatmen.

AUM (oder OM) ist das Ur-Mantra, es stammt aus der ältesten Sprache, dem Sanskrit. Es gilt als höchstes und wirkungsvollstes Mantra.

In der Grundtonübung tönst du das Mantra AUM 21-mal. Der Buchstabe A wirkt am Nabel, das U am Herzen, das M am spirituellen Auge.  Zwischen jeder Wiederholung herrscht Stille. Aus der heraus entsteht die nächste Tön-Sequenz. Diese Verbindung von Klang und Stille bringt dich in die Kraft und Lebensfreude.

Töne einfach los

Wenn du deinen Grundton nicht kennst, dann gibt es zwei Möglichkeiten: Du vereinbarst einen Termin mit mir, dann gehen wir gemeinsam auf die Entdeckungsreise zu deinem ureigenen Grundton und du bekommst die Grundtonübung auf einer CD mit deinem Grundton.

Die andere Option ist, dass du auf dem Ton G tönst. Dieser ist für alle Menschen gleich gut geeignet. Du kannst bei mir eine CD mit der Grundtonübung auf G erwerben.

In beiden Fällen freue ich mich auf deine Kontaktaufnahme.

 

Klangvolle Grüße

Astrid

 

Bildnachweis: 123rf.com: vasvas, jcdesign, privat, Anna Kondrateva

2 Kommentare zu Tön deinen Grundton, komm in deine Kraft

  1. Liebe Astrid,der Impuls war mal wieder wichtig, sich nicht im Alltag zu verstricken, sondern sich selbst wieder zu finden im Tönen. Und mit dem Tönen geht es so leicht. Habe das Bild deiner schönen Nana im Garten vor Augen und leg mir gleich die cd ein. Danke!

    1. Liebe Susan,
      ja es ist so leicht, die Kunst liegt im Tun, dann kann sich die Wirkung entfalten. Schön, dass es dich gleich motiviert hat. Liebe Grüße von Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.